Einnahmenreport Februar 2018

Optionstrading

Der Februar… der schlechteste Monat seitdem ich an der Börse unterwegs bin.

Die Volaexplosion Anfang Februar ist allen Stillhaltern gut im Gedächtnis. Auch mir. So musste ich starke Verluste hinnehmen, als die Vola nach oben ging und die Kurse auf breiter Masse nach unten.

Grundsätzlich kein schöner Monat in meinem Tradingdepot. Wie in meinen Artikeln Gedanken zum Optionshandel Teil 1 und Teil 2 bereits erklärt, habe ich mich daraufhin kritischer mit meinem Tradingsansatz auseinandergesetzt. Einige sahen dies sicherlich als etwas überzogen an, doch es ist hart, wenn man etwas über die Hälfte eines Jahresgewinnes innerhalb von Tagen verliert.

Ich weiß natürlich, das es einigen so erging.

Interessanterweise kam weniger Kritik, wie ich erwartet hatte. Vielleicht aber dachten sich auch nur viele ihren Teil.

Seit dem Tag springt die Volatilität munter hin und her. Ich selbst versuche mich da jetzt eher an Strategien, bei denen ich von vornherein weiß, was ich verlieren kann. So handle ich aktuell einen PMCC, welcher fast Risikolos los, wenn man den Gesamttrade betrachtet.

Leicht enttäuscht bin ich vom Long Butterfly. Dieser funktioniert zwar, genauso wie ich es mir vorgestellt habe, leider aber wird er wohl aus steuerlichen Gründen unpraktikabel sein, da man in Deutschland Optionsverluste/-gewinne nicht mit Aktienverlusten/-gewinne verrechnen kann.

 

Kommen wir nun zu den Einnahmen:

Kurzer Hinweis: Dies sind Bruttoergebnisse. Steuern führe ich erst mit meiner Steuererklärung ab.

Einnahmen Börsengeschäfte:

Tradingkonto

Stillhaltergeschäft

-3087,52 €

Aktienverkäufe

0 €

Währungsgewinn/-verlust

-190,03 €

Summe Trading

-3277,55 €

Abzahlstrategie

Einnahmen Optionsprämien

154,11 €

Dividenden

37,64 €

Aktienverkäufe

0 €

Währungsgewinn/-verlust

-3,14 €

Summe Abzahlstrategie

188,61 €

Summe Gesamt

-3088,94 €

 

 

Entwicklung Blog

So schlimm der Monat im Trading war, so erfreulich war die Entwicklung im Blog ?

So konnte ich die Aufrufzahlen weiter steigern. Es war der dritt beste Monat bisher. Und das in einem Februar^^ Somit nähere ich mich wieder dem aktuellen Ziel von 10.000 Aufrufen pro Monat.

Ich bin zuversichtlich, das ich dies auch im März schaffen werde.

Ausblick März

Was erwartet uns nun im März? Grundsätzlich rechne ich im März mit meinem ersten positiven Monat in diesem Jahr.

An Highlights gibt es nur die offizielle Bekanntgabe des IVR/IVP Screeners. Ich schreibe diese Woche noch den Leitartikel dazu fertig und verlinke dann die Seite ?

Ansonsten stehen Ende des Monats eher persönliche Highlights an. Wie ein Besuch eines Konzertes in der Elbphilharmonie in Hamburg und ein Besuch von „Der König der Löwen“.

Börsentechnisch lasse ich es aktuell jedoch weiter entspannt angehen. Nach wie vor bin ich der Ansicht, das wir im Korrekturmodus des großen Trendes sind. Vielleicht habe ich recht, vielleicht auch nicht.

Die Abzahlstrategie läuft momentan auch recht gut. Dazu folgt natürlich wieder ein eigenständiger Artikel, indem ich genauer drauf eingehen werde.

Auch bin ich noch dran mein 5-Sterne-Setup mit der PMCC Strategie zu kombinieren. Dabei hilft mir ein, im Dezember bereits aufgelegter, PMCC. Dieser hat aktuell alle Facetten durchgemacht, die ein PMCC durchmachen kann. Aktie brach ein, Aktie stieg an usw.

Da ich bei diesem PMCC nicht mehr wirklich viel verlieren kann, nutze ich diesen gerade zum experimentieren, wie man mehr rausholen kann. Ich denke, ich bin dabei auch auf einen guten Weg, wobei ich durch die Ereignisse im Februar strenger alle möglichen Ereignisse begutachte. Nur so kann ich das Risiko genauer einschätzen und bis wann sich eine Adjustierung lohnt.

Jedoch freue ich mich auch darauf, nicht nur über die reine Theorie eines PMCCs demnächst zu schreiben, sondern zur Praxis und deren Möglichkeiten.

 

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*