Covered Calls – Wie viel Prämie darf es sein?

Kredit, Chancen,

Der Covered Call ist das Herzstück hinter der Abzahlstrategie. Die Calls welche wir verkaufen bringen uns im Optimalfall einen monatlichen Cashflow ein.

Doch wie viel Prämie sollte bei einem Covered Call unser Ziel sein? Denn umso mehr Prämie wir erhalten, umso wahrscheinlicher wird es, das uns unsere Aktienpakete ausgebucht werden.

Hierbei ist zu berücksichtigen, das dies nur eine Idee von mir ist. Diese Prämienberechnung könnt ihr nutzen, wenn ihr die Aktien behalten wollt und Covered Calls nur für eine Cash Flow Generierung nutzen wollt.

 

Prämie bei Dividendentitel

Bei Dividendentitel ist es relativ einfach, eine Mindestprämie festzulegen.

So mache ich dies folgendermaßen.

Wir nehmen uns die letzte Jahresdividende des Basiswertes und teilen diese durch 12.

Somit wissen wir, wie viel Dividende pro Monat „generiert“ wird.

Nehmen wir z.B. Lufthansa.

Diese hatte 0,80 € pro Aktie an Dividenden gezahlt. Nun dividieren wir diese noch durch 12 um auf die monatliche Dividende zu kommen.

0,80 € / 12 = 0,07 €

Hierzu müssen wir nun noch unsere Gebühr draufrechnen.

Und schon habt ihr die Minimumprämie, welche ihr einnehmen müsstet.

 

Warum ist dies die Minimumprämie?

Die Frage ist nun, weshalb dies die Minimumprämie ist.

Sollte uns die Aktie doch ausgebucht werden, dann hat uns unsere Option zumindest die verlorengegangene Dividende eingebracht.

Zuzüglich kommen natürlich noch die Kursgewinne dazu.

 

Darf es etwas mehr Prämie sein?

Bei einigen Aktien wird es passieren, das ihr mit der ausgerechneten Mindestprämie sehr weit weg vom aktuellen Kurs kommt.

In diesem Fall ist nichts dagegen einzuwenden die Option näher am Kurs zu verkaufen. So nehmt ihr mehr Prämien ein. Ich würde aber nicht näher wie zum Delta 15 gehen. Wenn ihr die Aktien behalten wollt, ist dies nahe genug und darüber hinaus würde das Risiko ansteigen, das ihr die Aktien verliert.

 

Prämienermittlung bei Aktien ohne Dividende

Wie ermittelt man nun die Mindestprämie bei Aktien, welche keine Dividende zahlen?

Nun, hier nehme ich eine fiktive Dividende an.

Ich nehme meinen Kaufkurs und rechne da dann eine Dividendenrendite von 4 %.

Angenommen wir haben eine Aktien bei 100 € gekauft. Somit würde sich eine fiktive Dividende von 4 € ergeben.

Diese geteilt durch 12 würde eine Mindestprämie von 0,33 € ergeben.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*