Langjähriger und zufriedener Kunde von

CapTrader - 900x90

Unterstütze die Website

Einnahmenreport Juni 2017

Optionstrading

Unglaublich, das halbe Jahr ist schon wieder vorbei. Der Juni läutete mit Kurskorrekturen das Ende der ersten Jahreshälfte ein.

Die Korrekturen führten diesen Monat dazu, das ich nun auch Nvidia eingebucht bekommen habe. Nvidia selber werde ich aber nicht nach der sich selbst abzahlenden Aktien Strategie behandeln. Das eingenommene Geld der Aktie wird dazu verwendet, meinen Bestand von Analog Devices abzuzahlen.

Aus diesem Grund habe ich auch direkt einen Call auf Nvidia geschrieben.

Letzte Woche hatte dazu Chri und ich auch einen kleinen Earnings Trade gestartet. Zusammen sammeln wir nun mehr Informationen über einige Unternehmen. Ihr dürft hier gespannt sein, was Chri und ich über die Zeit an Informationen sammeln werden.

Der Trade selber ging aber in die Hose^^ Der Verlust hielt dich aber in Grenzen mit knapp 50 € bei mir. Ansonsten rechne ich persönlich aktuell weiterhin mit einem fortbestehen der Korrektur. Einen bevorstehenden Crash, wie ihn einige schon wieder sehen, kann ich noch nicht ausmachen. Der VIX sieht immer noch gesund aus und ist weiterhin historisch niedrig.

 

An meinem Einnahmenerfolg von letztem Monat konnte ich nicht anknüpfen. Doch das ist nicht so schlimm. Wichtig ist, das Einnahmen sprudeln. Da ich weiterhin mit Korrekturen rechne und dies auch letzten Monat bereits ahnte, bin ich etwas vorsichtiger an die Sache rangegangen.

 

Ach, was ich aber noch gemacht habe ist, zwei Puts auf REITs zu schreiben. Warum das?

Dies soll zur Ergänzung der sich selbst abzahlenden Aktie dienen. Ich hatte in dem Artikel geschrieben, das man durchaus ein oder zwei Aktienpakete nutzen kann, welche man von Anfang an als abbezahlt ansieht. Dies werden bei mir diese beiden REITs sein.

Ich habe mich deshalb für REITs entschieden, da hierdurch jeden Monat ein kleiner Cash Flow entsteht, welchen ich gegen meine noch nicht abbezahlten Positionen gegenrechnen werde.

Sobald mir die beiden Positionen eingebucht werden, verschiebe ich diese auf mein zweites Konto bei Captrader. (Im Nachhinein hätte ich natürlich auch gleich die Posis da eröffnen können. Hab ich nicht ganz so mitgedacht)

 

Kommen wir nun zu den Einnahmen:

Kurzer Hinweis: Dies sind Bruttoergebnisse. Steuern führe ich erst mit meiner Steuererklärung ab.

Einnahmen Börsengeschäfte:

 

Stillhaltergeschäfte 666,95 €
Aktienverkäufe 0 €
Summe 666,95 €

 

Entwicklung Blog

Eine Ergänzung kommt ab diesem Monat in meinem Einnahmenreport hinzu. Die Entwicklung des Blogs.

Der Kapitalist ist, im Vergleich zu anderen Blogs, recht klein. Dies mag sicher auch mit an der kleinen Nische liegen, in der ich mich positioniert habe.

Jedoch macht die Website große Fortschritte bei Aufrufzahlen und Besuchern und kann hier fast monatlich neue Rekorde vorweisen.

Im August letzten Jahres, vor nun fast einem Jahr, erblickte die Website das Licht der Welt mit unglaublichen 170 Aufrufen und 42 Besuchern… Letzten Monat waren wir nun bei 9579 Aufrufen und 3891 Besuchern…

Optionstrading Der Kapitalist

Wie Mr. Burns sagen würde „Ausgezeichnet“ 🙂

 

Aussicht Juli

Wie bereits geschrieben, rechne ich auch im Juli mit weiteren Korrekturen an den Märkten. Dies wird sich auch auf meinen Cash Flow bemerkbar machen.

So rechne ich auch hier weiterhin mit einem Rückgang. Meine jetzige Prognose für den Monat Juli liegt bei ca. 400 € Einnahmen. Ich prognostiziere Meist für mich selber meine zukünftigen Einnahmen. Mit Optionen geht das eigentlich ganz gut, da man hier gut einschätzen kann, welche Prämien man auf jeden Fall behalten darf, welche Optionen höchst wahrscheinlich verfallen und welche angedient werden.

 

Es kann sein, das kommt ein wenig darauf an, wie gut ich vorankomme, das ich diesen Monat auch wieder meine ersten Trades in Futures tätigen werde.

Ich habe mich in den letzten Tagen mit einem Thema beschäftigt, von dem ich mir persönlich viel erhoffe. Den CoT Daten.

Dazu habe ich mir ein überteuertes Buch gekauft ( 115 € ) welches aus dem Jahre 2004 stammt und nicht mehr gedruckt wird.

Aktueller Preis jetzt bei Amazon 150 €.

Das Buch fand ich persönlich gut, auch wenn ich zugeben muss, das ich bei dem Thema CoT keinen Vergleich habe. Ich habe aber noch zwei englischsprachige Bücher über das Thema vor mir.

Sollte Interesse daran bestehen, kann ich auch gerne die CoT Daten hier auf dem Blog vorstellen und theoretisch erklären. Praxiserfahrungen kann ich dazu noch keine geben. Die würden später folgen.

 

So, das soll es von meiner Seite aus gewesen sein. Wie lief es bei euch so im Juni? Wart ihr zufrieden oder hat euch die Korrektur Probleme bereitet?

(Visited 363 times, 1 visits today)
auxmoney - Geldanlage mit hoher Rendite

Kommentare (12)

  1. Auch von mir herzlichen Glückwunsch zu einem super Ergebnis!
    Earnings vermeide ich genau aus diesem Grund. Ich kriege damit einfach keine positive Erwartung auf Jahressicht gebacken 🙁

    Good luck für den Juli
    Beste Grüße
    Axe

    Antworten
  2. Oh je noch jemand, den es bei Nike kalt erwischt hat? Willkommen im Klub 🙂 !

    Trotzdem nette Einnahmen. Mich würden ja die Trades bzw. die Unternehmen zu den Trades interessieren. Veröffentlichst du die hier auf dem Blog? Hab auf die Schnelle nichts gefunden …

    CU Ingo.

    Antworten
    • Ja, Nike war eigentlich ein guter Trade… Gaps von 5% waren normal und einkalkuliert… einmal gab es ein Gap von 8 %… Wer sollte ahnen das es diesmal ein Gap von 10% werden^^

      In Summe hat mir Nike aber nur ein Verlust von ca. 50 – 60 € bescherrt, da ich an dem Tag noch eine kleine Reparatr gemacht hatte, indem ich Puts gegenverkauft habe, als der Kurs noch nach oben ging. Die Puts hielt ich ungefähr eine halbe Stunde, dann konnte ich diese mit guten Gewinn zurückkaufen und meinen Verlust verringern.

      Normalerweise habe ich über meinen Newsletter eine Art Wochenzusammenfassung der Trade getätigt. Vorabankündigungen von Trades mache ich nur in der Earnings Zeit. Aber auch für den Newsletter hatte ich die letzten Wochen nur wenig Zeit. Muss mich hier mal strukturell besser organisieren. Da ich nun auch vermehrt Anfragen bekomme, für andere Seiten zu schreiben muss ich mal schauen, wie ich das alles unter einem Hut bekomme

      Antworten
  3. Das ist doch immer noch ein super Ergebnis. Was für eine Rendite auf dein eingesetztes Kapital entspricht das denn? Ich fahre im Moment mit durchschnittlich 2-3 Prozent pro Monat und bin damit auch relativ sicher, dass langfristig halten zu können. Zwischendurch gibts auch immer mal besonders gute Monate, aber ich versuche die schlechten Monate mit negativen Ergebnissen in Grenzen zu halten. Die sind immer am schlechtesten!

    Von daher: Ich finde bei dir ist alles in bester Ordnung! =)
    VG, Rico

    Antworten
    • Grüß dich Rico,

      auf das Anfangskapital des Monats war dies eine Rendite von abgerudet 2 %.

      Durchschnittlich 2 % ist auch mein Ziel pro Monat zu erreichen. Mal hat man halt nen Monat mit 0 oder nur 1 %, dafür kommen dann halt auch Monate mit 5% mal dazu. Das passt schon im Großen und Ganzen.

      Ich denke wenn jemand so 2 – 3 % mit Optionen im Monat macht, ist das sehr gut und man kann daran erkennen, das derjenige mit moderatem Risiko fährt. Von daher machst auch du alles richtig 🙂

      Antworten
  4. Im Juni hast du mich das erste Mal geschlagen, Gratulation! 😀

    mfG Chri

    Antworten
  5. Glückwunsch zu den 666,95€ Einnahmen für Juni. Das kann sich sehen lassen. Du schreibst, dass Du zwei Puts auf REITs geschrieben hast. Welche REITs hast Du Dir ausgesucht?

    Antworten
    • Grüße,

      ich habe zwei Puts auf Omega Healthcare Investors, Inc. laufen.
      Ich muss hier aber zugeben, das ich auf den fachlichen Know How eines anderen aufgebaut habe, in einer Facebookgruppe. DDa ich mich selber mit REITs nicht sonderlich gut auskenne, der sich aber da sehr gut auskennt.

      Antworten
  6. Moin Martin,
    Glückwunsch zu dem Ergebnis in dem Marktumfeld.
    Und die Blogentwicklung läuft ja auch prima 🙂
    Optionshandel ist ja auf jeden Fall eine aufrufstarke Nische.
    Kannst du mir nochmal kurz sagen mit was der Wert „Besucher“ bei Google Analytics gleichzusetzen wäre? Dort gibt es Seitenaufrufe(das dürften bei Jetpack die „Aufrufe“ sein), Sitzungen und Nutzer. Entsprechen deine „Besucher“ den „Sitzungen“ oder den „Nutzern“ bei Analytics. Das frag ich mich jedesmal wieder, wenn ich diese Jetpack-Statistiken sehe, die ich nicht benutzen kann, weil ich nicht über WordPress blogge.

    Danke und Gruß
    Vincent

    Antworten
    • Grüß dich Vincent,

      also die Aufrufe sind einfach nur die Aufzählungen der Seiten, die aufgerufen wurden sind. Die Besucher sollten dagegen die Nutzer bei Google sein. Also die reale Anzahl an Personen, welche auf dem Blog waren. Hier unterscheidet aber Jetpack glaub nicht von wiederkehrenden Nutzern und neuen Nutzern.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*