Langjähriger und zufriedener Kunde von

CapTrader - 900x90

Unterstütze die Website

Einnahmenreport Januar 2017

Optionstrading

Hallo Freunde des Kapitalismus. So ist der erste Monat des Jahres auch schon wieder Geschichte. Entgegen 2016 hat dieses Jahr an der Börse wohl für die meisten Leute erfreulich begonnen.

So auch bei mir. Was habe ich also so gemacht?

Der Januar war nun mein erster Monat, indem ich mit Optionen intensiver getradet habe. So bin ich auch momentan noch dabei, die Earnings Season zu handeln. Wie angekündigt, werde auch ich nun jeden Monat meine Einnahmen an der Börse mit euch teilen, oder halt die Verluste.

Einige Optionen laufen noch, wodurch diese erst im Februar Beachtung finden werden.

Ich habe wieder, wie jeden Monat, 300 € eingezahlt. Im Februar wird nochmal eine kleine Zusatzsumme auf das Depot überwiesen.

Anders als es Chri macht, werde ich jedoch nicht alle Positionen einzeln auflisten. Ich werde mir etwas überlegen, wie ich euch trotzdem aufzeigen kann, was ich so gemacht habe.
CapTrader - 900x90

 

Kommen wir nun zu den Einnahmen:

Kurzer Hinweis: Dies sind Bruttoergebnisse. Steuern führe ich erst mit meiner Steuererklärung ab.

Einnahmen Börsengeschäfte:

Stillhaltergeschäfte

35,96 €

Aktienverkäufe

0 €

Summe

35,96 €

Die Tabelle wurde im Februar korrigiert. Hier ist mir ein Fehler unterlaufen

 

Die 202,01 € sehen erstmal nicht so viel aus. Jedoch musste ich auch diesen Monat einen Call für fast 300 € mehr zurückkaufen, als ich Prämie erhalten hatte. Wie man aber sieht, ist das nicht weiter schlimm. Ein einzelner Trade sagt nichts aus.

Somit machen diese 202,01 € ca. 0,97% Rendite aus.

Ein  Trader sollte auch versuchen, seine Tredes auszuwerten und mögliche Verbesserungen feststellen. So habe ich auch bei mir kleine Anpassungen vorgenommen, welche ich ab Februar umsetzten werde.

Dies sind alles kleinere Anpassungen, die eher etwas mit der Aufmerksamkeit und dem Verwalten der Trades zu tun haben. Über meine direkten Erfahrungen diesen Monat mit den Earnings, werde ich nochmal einen separaten Artikel schreiben, um euch hier tiefer mit in die Materie nehmen zu können. Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden für diesen ersten Monat.

Im Februar rechne ich mit höheren Einnahmen. Da Optionen immer eine gewisse Laufzeit haben, muss die ganze „Maschinerie“ erstmal anfangen zu laufen.

(Visited 798 times, 1 visits today)
auxmoney - Geldanlage mit hoher Rendite

Kommentare (9)

  1. Hi Martin,
    300 Euro Investment sind doch schonmal ein guter Schritt in die richtige Richtung! Kannst / magst du noch angeben wie viel % das von deinem jährlichen Netto einkommen entspricht? Die Sparrate wird ja wirklich erst in Relation interessant.

    Viele Grüße
    H2Prince

    Antworten
    • Grüße,

      die 300 € sind etwas über 10% meines monatlichen Nettos. Dazu kommt noch eine Sparrate für unvorhergesehenes. Kann ja immer mal was kaputt gehen und da möchte man ja nicht an sein Depot ran gehen 😉
      Und wenn es gerade mal passt, hau ich noch extra was auf mein Depot, z.B. Urlaubsgeld oder wenn es eine Bonuszahlung gibt.

      Antworten
  2. Hi Martin,
    wieviele Trades hast du denn getätigt im Januar?
    Und auf welche Underlyings? Oder magst du darüber eher keine Auskunft geben?
    Liebe Grüße aus Wien.

    Antworten
    • Hallo Hari,

      in Summe waren es um die 15 Trades. Von denen liefen einige noch in den Februar rein, wodurch sie hier keine Beachtung fanden, weil ich nur realisierte Gewinne anzeige.
      Die meisten Trades waren auf Aktien, zwei auf Futures. Bei den Futures habe ich z.B. den Yen gehandelt, bei Aktien z.B. IBM. Ich muss aber zugeben, das mich das Underlying fast nicht interessiert, solange die Prämien stimmen und mein Risiko so minimal wie möglich bleibt.

      Antworten
  3. Hallo Martin,

    Freut mich, dass du deinen ersten Einnahmenreport veröffentlichst!
    Das Ergebnis kann sich ja schon mal sehen lassen! Gratuliere 🙂

    Ich würde mich gerne demnächst mal zu einem Thema mit dir etwas länger auf Facebook unterhalten, wenn du Zeit hättest.

    mfG Chri

    Antworten
  4. Wir sollen uns an der niedrigen Vola lieber erfreuen so lang sie noch da ist. Das heißt ja immerhin auch, dass sich die Kurse kaum bewegen. Schaut euch mal den S&P an, der pendelt seit Wochen wieder im Fenster von 50 Punkten. Entspannter kann es eigentlich nicht laufen.

    Antworten
  5. Kein schlechtes Monatsergebnis, wie ich finde. Der Januar war aus Optionssicht ja nicht allzu bewegend.
    Viele Grüße aus München!

    Antworten
    • Danke,

      leider ist die Vola derzeit recht gering, was sich auch auf die Preise auswirkt und dementsprechend auf die möglichen Trades. Aber auch ich bin recht zufrieden, zumal die Meisten Trades noch laufen und erst ihre Wirkung im kommenden Einnahmenreport zeigen werden.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*